fbpx

promenadeDie Stadt Puerto de la Cruz auf Teneriffa ist das touristische Zentrum der Nordküste. Unser Urlaub führt uns Jahr für Jahr in diese bezaubernde Stadt mit seinen knapp 30.000 Einwohnern. Ob faulenzen oder erleben, bestimmt findet dort jeder etwas für seinen Geschmack.

Man kann in einer der zahlreichen denkmalgeschützten Kirchen und Kapellen etwas über die spanische Historie erfahren, einen gemütlichen Tag am Strand verbringen oder durch die Stadt schlendern, um in jeder Gasse des Ortes etwas neues zu entdecken; Puerto ist sehr vielseitig. So kann man eine Partie Minigolf spielen, einen Tagesausflug in den Loro Parque unternehmen, welcher als schönster Zoo Europas ausgezeichnet wurde (und das zurecht!) oder einen Tag im Meerwasserfreibad Lago Martinez verbringen. Ebenso gibt es eine Menge Wanderwege, bei denen man die Bananenplantagen bewundern kann oder bei einem Spaziergang in traumhafter Kulisse aus Palmen und dem Atlantik seinen Urlaub einfach nur genießen kann.

puerto9In denen für Spanien typischen vielen Gässchen findet man unzählige Restaurants, Bars und Cafés, in denen man essen oder Cocktails trinken kann. Der Mittelpunkt der Stadt ist die Plaza del Charco. Ein großer mit Palmen gesäumter Platz auf und um den herum viele Restaurants oder Bars zum verweilen einladen. Eines davon bietet jeden Abend live Musik, die den ganzen Platz beschallt.

Ebenso eine Eisdiele, an der wir Abends nach dem Essen oft noch ein Eis als Nachtisch für den Rückweg zum Hotel mitnehmen. Am Anfang der erst vor kurzem modernisierten Promenade, auf der ebenfalls viele Restaurants, Bars, Hotels und Geschäfte zu finden sind, gibt es ein unterirdisches Restaurant mit direktem Blick auf eine Bucht. Dort hört und sieht man, wie die hohen Wellen ununterbrochen gegen die großen Steine schlagen und dort dann nichts weiter als weiße Gischt bleibt. Ein grandioser Ausblick, wenn man dort zu Abend isst.

puerto2Folgt man der Promenade kommt man zum Lago Martinez. Einem großem Meerwasserfreibad, welches die größte Naturschwimmbeckenanlage mit Meerwasser in Europa ist. 1977 wurde sie ursprünglich geschaffen um mehr Touristen in den Norden der Insel zu locken, da der Tourismus dort durch die im Süden entstandenen großen Städte rückläufig war. Heutzutage ist das nicht mehr nötig, aber das Freibad ist geblieben. Die gut 33.000 qm große Anlage ist ein Muss für jeden, der in Puerto de la Cruz Urlaub macht oder einen Ausflug dorthin plant. Mit seinen sieben verschiedenen Badelandschaften bietet es genug zu sehen. Ob Künstlicher Wellengang oder Wasserfontänen, die aus Lavagestein sprühen, man merkt gar nicht, dass man sich nicht an einem richtigen Strand befindet.

puerto4Geht man noch ein Stück weiter findet man in einer der Seitenstraßen eine deutsche Bar, in der man sowohl gut einen Snack essen und auch deutsche Fußballspiele sehen kann. Mit einem leckeren Bier kann man dort sitzen und einen Fußball-Abend oder -Nachmittag genießen.

Das "Happy Café", welches sich direkt neben unserem Hotel befindet ist bereits seit dem ersten Tag in Puerto unser Stammlokal. Dort sitzen wir oft morgens zum Frühstück, mittags für eine Zwischenmahlzeit oder auch Abends für das Abendessen oder einen Absacker bevor wir wieder in unsere Hotelzimmer gehen. Dort sitzt man gemütlich unter großen Sonnenschirmen, gesäumt mit Lichterketten und kann das große Angebot an Speisen und Getränken genießen.

puerto5Ein weiteres Lokal, von dem aus man wohl den besten Blick über ganz Puerto hat ist das Restaurant "El Monasterio". Auf dem 100.000 qm großen ehemaligen Klostergelände gibt es insgesamt 4 edle Restaurants die dort zur Auswahl stehen und neben dem tollen Abendessen auch Frühstuck, Mittagessen, Tapas, sowie Kaffee und Kuchen anbieten. Das große Gelände ist ein einzigartiges Anwesen auf Teneriffa. So kann man vor oder nach dem Essen einen Spaziergang durch einen bezaubernden Park machen und die kleinen Gäste dürfen sich über einen Tierpark als besondere Attraktion freuen. Auf dem Gelände findet man auch einen kleinen Laden, in dem man authentische kanarische Produkte, genauso wie das leckere hausgemachte Brot käuflich erwerben kann.

puerto6Ob man nun in einem der gemütlichen, restaurierten Gewölbekeller sitzt und sich an der feinen Küche des El Monasterio erfreut oder auf einer der Terrassen mit einer atemberaubenden Aussicht auf Puerto und die Küste das üppige kulinarische Angebot genießt. Einen Ausflug dorthin empfehle ich jedem, der zum (Abend)essen Mal etwas ganz besonderes sehen möchte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.